Home » Entwicklung Eines Ontologiegetriebenen Informationssystems Fur Das Corporate Financial Portal Der Bayer AG by Ansger Jacob
Entwicklung Eines Ontologiegetriebenen Informationssystems Fur Das Corporate Financial Portal Der Bayer AG Ansger Jacob

Entwicklung Eines Ontologiegetriebenen Informationssystems Fur Das Corporate Financial Portal Der Bayer AG

Ansger Jacob

Published March 28th 2005
ISBN : 9783838686608
Paperback
100 pages
Enter the sum

 About the Book 

Diplomarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,3, Karlsruher Institut fur Technologie (KIT) (Wirtschaftswissenschaften), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:MoreDiplomarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,3, Karlsruher Institut fur Technologie (KIT) (Wirtschaftswissenschaften), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe: Einleitung: Der Faktor Wissen hat in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Gezieltes Management dieses Faktors wird zu einem immer grosser werdenden strategischen Wettbewerbsvorteil eines Unternehmens. So ahnlich klingen die ersten Zeilen vieler Wissensmanagementveroffentlichungen. Dass Wissen als strategische Ressource im Unternehmen wichtig ist, steht mittlerweile ausser Frage. Umstritten ist jedoch nach wie vor, wie man den Faktor Wissen im Unternehmen effektiv nutzbar und vor allen Dingen wiederverwendbar gestalten kann. Im Jahr 2001 wurden in der Datenbank Business Source Premier (ehemals ABI/INFORM) 657 Artikel zum Thema Wissensmanagement veroffentlicht. 1998 war es noch die Halfte mit 327 Artikel. Das Interesse an diesem Thema ist nach wie vor wachsend. Der Hauptteil dieser Arbeiten behandelt die theoretischen Grundlagen, praxisbezogene Arbeiten existieren kaum. Ein ausgereiftes Rezeptbuch des Wissensmanagements gibt es bis heute nicht. Statistiken belegen dies mit einer Quote von uber 80 Prozent aller Wissensmanagementinitiativen in der Praxis, die nicht den erhofften Erfolg bringen. Diese hohe Quote kann z.T. durch uberhohte Erwartungen begrundet werden, an einem Mangel an Informationen im Unternehmen liegt es sicher nicht, im Gegenteil: Viele Informationen liegen heutzutage in EDV-Systemen vor, uber Datenbanken, Laufwerke und das Intranet verteilt in den unterschiedlichsten Formaten. Beispielsweise umfasste alleine das Siemens Intranet Ende 2000 uber zwei Millionen Seiten, darin enthalten noch nicht Dokumente in anderen Formaten. Und die Anzahl der Dokumente wachst beinahe exponentiell. Ausserhalb der EDV-Welt ist die Situation entgegengesetzt: Informationen sind nur selten explizit vorhanden